#wasistdasfür1wahl

Warum gibt es Hochschulwahlen?

Die Gremienwahlen der Hochschule RheinMain sind ausschlaggebend für die Interessenvertretung der rund 12.000 Studenten*innen der Studierendenschaft. Aufgrund
dieser Wahlen bekommen wir , als Studierende, eine Stimme die für unsere Belange einspringt. Sei es unser Semesterticket, Beratungshilfe oder auch die beliebten
Semesterpartys, alles baut auf den gewählten Gremien auf. Von daher ist jeder einzelne der Studenten*innen gefragt, seine Stimme bei der Wahl
abzugeben. Somit nehmen wir aktiv am Aufbau unserer Hochschule teil.

Was wird gewählt ?
Der erste Schritt bei jeder Wahl ist natürlich zuerst sich darüber im Klaren zu sein, was
wird denn eigentlich gewählt.
Es gibt vier Gremien, die gewählt werden:

  • den Fachschaftsrat (FSR)
  • den Fachbereichsrat
  • den Senat
  • das Studierendenparlament

Im Folgenden werden die einzelnen Tätigkeitsfelder aufgezeigt.

Fachschaftsrat
Der Fachschaftsrat vertritt unsere Interessen und besteht aus bis zu 15 Studierenden der jeweiligen Fachschaft. Sie sind sozusagen unser Sprachrohr und helfen dabei, für unsere Probleme eine Lösung zu finden. Zudem organisiert der FSR unsere Partys und ist auch auch Vermittler zwischen uns, den Studierenden, und den Professor*innen. Das Aufgabengebiet ist umfasst viele Themen die uns betreffen.

Fachbereichsrat
Hier werden die Angelegenheiten rund um den Fachbereich bearbeitet. Seien es Prüfungs- sowie Studienordnungen, Fragen zu dem Fachbereich, und vieles mehr, dies
sind alles Aufgaben des FBR. Zu der Bildung des Fachbereichsrates gehören vier Studenten, sechs Professor*innen sowie ein wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Senat
Der Senat setzt sich aus fünf Studierenden sowie zwei Mitarbeiter*innen und neun Professor*innen zusammen. Zu dem Aufgabengebiet des Senates gehören auch Themen die über den Wirkungsbereich der Hochschule hinausgehen.

Studierendenparlament
Das StuPa ist das wichtigste Gremium unserer Hochschule wird von 15 studentischen Vertreter*innen geführt. Diese werden im Dezember jeden Jahres gewählt und wählen
selbst dann das Präsidium. Hier werden die bedeutsamsten Themen besprochen, die für alle Studierenden einen hohen Wert haben. Angefangen bei der Zusammensetzung des
ASTA-Vorstandes, die Verteilung der Fördermittel für studentische Veranstaltungen, sowie des Haushaltsplans, sind diese, ein paar Punkte dessen was das Parlament bearbeitet. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Wahl des studentischen Wahlvorstandes, den Ältestenrat sowie weitere grundsätzliche Angelegenheiten. Es regelmäßig Sitzungen,welche dienstags abends statt finden und immer öffentlich sind. Jeder von uns Studierenden hat ein Rede- und Antragsrecht.

Wie wird gewählt?
Es gibt zwei Wahlverfahren, zum einen die Personenwahl, zum anderen die Listenwahl.
Ersteres Wahlverfahren kommt bei dem Studierendenparlament, dem Fachschaftsrat und
dem Fachbereichsrat zum Zuge. Bei dem zweiten Wahlverfahren wird zwischen Gruppen
gewählt, welche die der Wahl des Senates angewandt wird.
Um den Wahlvorgang zu erleichtern sind die Stimmzettel farblich markiert.

StuPa = gelb
Für das Parlament können bis zu 15 Personen gewählt werden, also es können 15 Kreuze
gemacht werden.

Senat = blau
Hier wird nur eine Liste gewählt, also nur ein Kreuz gesetzt.(Listenwahl)

FSR = rot
Fachschaftsintern gibt es mehrere Kandidaten, d.h. man hat auch mehrere Stimmen.

FBR = grün
Es treten verschiedene Personen innerhalb der Fachschaft an für die mehrere Stimmen
abgegeben werden können. Kommt es aber innerhalb des Fachbereiches zu konkurrierenden Listen, gibt es nur noch eine Stimme pro Liste.

Wann wird gewählt?

  • 08. Sept mber 1. Sitzung des Senatswahlvorstandes
  • 17. Oktober Fristbeginn zur Einreichung von Wahlvorschlägen
  • 01. November Offenlegung des Wählerverzeichnisses
  • 03. November Schließung des Wählerverzeichnisses
  • 07. November Ablauf der Widerspruchsfrist gegen die Richtigkeit des Wählerverzeichnisses
  • 14. November Ablauf der Frist für Einreichung der Wahlvorschläge
  • 17. November 2. Sitzung des Senatswahlvorstandes
  • 03. Dezember Fristende zur Beantragung von Briefwahl

 

  • 06.-08. Dezember WAHL

 

 

  • 08. Dezember 3. Sitzung des Senatswahlvorstandes
  • 09. Dezember Bekanntgabe des Wahlergebnisses
  • 10.- 23. Dezember Anfechtungsfrist